Menu Home

Medienmitteilungen

Aktuelle Medienmitteilungen

02.09.2021  | Parolen zu den Abstimmungen vom 26.09.2021

Die EVP des Kan­tons Luzern lehnt die Ehe für alle und die 99 %-Initia­tive ab. Die kan­to­nale Vor­lage zum Räng­g­loch wird gut­ge­heis­sen, ebenso der Waldschwimmbad-​Kredit in der Stadt Luzern.

Die EVP Kan­ton Luzern lehnt die «Ehe für alle» klar ab. Die Vor­lage beinhal­tet die Samen­spende für les­bi­sche Paare. Diese wider­spricht der Ver­fas­sung,

Die EVP des Kantons Luzern lehnt die Ehe für alle und die 99 %-Initiative ab. Die kantonale Vorlage zum Ränggloch wird gutgeheissen, ebenso der Waldschwimmbad-Kredit in der Stadt Luzern.

Die EVP Kanton Luzern lehnt die «Ehe für alle» klar ab. Die Vorlage beinhaltet die Samenspende für lesbische Paare. Diese widerspricht der Verfassung, welche nur im Falle von Unfruchtbarkeit die Fortpflanzungsmedizin zulässt. Es könnten neu Kinder gezeugt werden, denen ein Vater von Geburt an verwehrt wird. Erst mit 18 Jahren hätten diese Kinder das Recht, ihren Vater kennenzulernen. Das Kindswohl würde missachtet.

Die 99 %-Initiative will eine Ungerechtigkeit im Steuersystem beseitigen. Kapitaleinkommen werden bisher weniger stark versteuert als Einkommen aus Arbeit. Die Initianten möchten diese Ungleichheit nun nicht bloss beheben, sondern mit dem Faktor 1.5 umkehren. Der Vorstand der EVP des Kantons Luzern stellt sich gegen das Schaffen dieser neuen Ungerechtigkeit.

Im Kanton Luzern unterstützt die EVP den Ausbau der Kantonsstrasse im Bereich Ränggloch.

Ebenfalls Ja sagt die EVP zum Kredit für die Sanierung des Waldschwimmbads Zimmeregg.

Luzern, 02.09.2021

Medienmitteilungs-Archiv

Hier geht es zum Medienmitteilungs-Archiv.