Aktuelle Medienmitteilungen

25.08.2018  | Parolen zu den Abstimmungen vom 23.09.2018

Medienmitteilung vom 25.08.2018

Die EVP des Kan­tons Luzern unter­stützt die Fair-​Food-​Initiative und den Bun­des­be­schluss Velo, lehnt hin­ge­gen die Ernährungssouveränitäts-​Initiative ab. Auf kan­to­na­ler Ebene steht die EVP hin­ter den bei­den Initia­ti­ven zur Bil­dung und zum öffent­li­chen Ver­kehr und sieht sie als wich­ti­gen Gegen­punkt zur bür­ger­li­chen Spar­po­li­tik. In der Stadt Luzern sagt die EVP Ja zum Kre­dit zuguns­ten des Entwässerungsplans.

Dass der Lang­sam­ver­kehr und damit auch die Velos in der Schweiz geför­dert wer­den sol­len, steht für die EVP aus­ser Frage, wes­halb sie sich hin­ter den

Medienmitteilung vom 25.08.2018

Die EVP des Kantons Luzern unterstützt die Fair-Food-Initiative und den Bundesbeschluss Velo, lehnt hingegen die Ernährungssouveränitäts-Initiative ab. Auf kantonaler Ebene steht die EVP hinter den beiden Initiativen zur Bildung und zum öffentlichen Verkehr und sieht sie als wichtigen Gegenpunkt zur bürgerlichen Sparpolitik. In der Stadt Luzern sagt die EVP Ja zum Kredit zugunsten des Entwässerungsplans.

Dass der Langsamverkehr und damit auch die Velos in der Schweiz gefördert werden sollen, steht für die EVP ausser Frage, weshalb sie sich hinter den entsprechenden Bundesbeschluss über die Velowege stellt.

Ebenso ist es für die EVP wichtig, dass die Lebensmittel in der Schweiz von guter Qualität sind und tierfreundlich und unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurden. Dazu gibt die Fair-Food-Initiative dem Bund das nötige Instrumentarium zur Hand, weshalb die EVP überzeugt Ja dazu sagt.
Die Initiative zur Ernährungssouveränität hingegen möchte das Rad der Zeit in der Agrarpolitik zurückdrehen und stellt Forderungen zur Beschäftigtenzahl in der Landwirtschaft, zu den Löhnen und zur Preisbildung bei landwirtschaftlichen Produkten. Die Schweiz soll zudem gegenüber dem Ausland abgeschottet werden. Die EVP stellt sich daher gegen diese Initiative.

Dass Bildung und ein zuverlässiger öffentlicher Verkehr für den Kanton Luzern essenziell sind, wird immer wieder betont. Aufgrund des Spardrucks wird dann aber genau dort abgebaut: Schulen werden für eine Woche geschlossen, Schulgelder sollen erhöht werden und dringend benötigte ÖV-Projekte werden in die Warteschleife geschickt. Die EVP trägt diese Politik nicht mit und setzt sich deshalb für ein Ja zu den beiden Initiativen ein.

In der Stadt Luzern muss die Entwässerung auf den aktuellen Stand gebracht werden. Die EVP sieht die Notwendigkeit für den Kredit über 36.27 Mio. Franken und hat die Ja-Parole gefasst.

Weitere Argumente zu den Parolen der EVP können der Website http://www.evplu.ch entnommen werden.

Sempach, 25.08.2018

 

Zu den Abstimmungen

 

 

 

Medienmitteilungs-Archiv

Hier geht es zum Medienmitteilungs-Archiv.