News

Parolen zu den Abstimmungen vom 23.09.2018

Medienmitteilung vom 25.08.2018

Medienmitteilung vom 25.08.2018

Die EVP des Kan­tons Luzern unter­stützt die Fair-Food-Initiative und den Bun­des­be­schluss Velo, lehnt hin­ge­gen die Ernährungssouveränitäts-Initiative ab.

Auf kan­to­na­ler Ebene steht die EVP hin­ter den bei­den Initia­ti­ven zur Bil­dung und zum öffent­li­chen Ver­kehr und sieht sie als wich­ti­gen Gegen­punkt zur bür­ger­li­chen Spar­po­li­tik.

In der Stadt Luzern sagt die EVP Ja zum Kre­dit zuguns­ten des Ent­wäs­se­rungs­plans.

 

 

Dass der Lang­sam­ver­kehr und damit auch die Velos in der Schweiz geför­dert wer­den sol­len, steht für die EVP aus­ser Frage, wes­halb sie sich hin­ter den ent­spre­chen­den Bun­des­be­schluss über die Velo­wege stellt.

Ebenso ist es für die EVP wich­tig, dass die Lebens­mit­tel in der Schweiz von guter Qua­li­tät sind und tier­freund­lich und unter fai­ren Arbeits­be­din­gun­gen her­ge­stellt wur­den. Dazu gibt die Fair-Food-Initiative dem Bund das nötige Instru­men­ta­rium zur Hand, wes­halb die EVP über­zeugt Ja dazu sagt.
Die Initia­tive zur Ernäh­rungs­sou­ve­rä­ni­tät hin­ge­gen möchte das Rad der Zeit in der Agrar­po­li­tik zurück­dre­hen und stellt For­de­run­gen zur Beschäf­tig­ten­zahl in der Land­wirt­schaft, zu den Löh­nen und zur Preis­bil­dung bei land­wirt­schaft­li­chen Pro­duk­ten. Die Schweiz soll zudem gegen­über dem Aus­land abge­schot­tet wer­den. Die EVP stellt sich daher gegen diese Initia­tive.

Dass Bil­dung und ein zuver­läs­si­ger öffent­li­cher Ver­kehr für den Kan­ton Luzern essen­zi­ell sind, wird immer wie­der betont. Auf­grund des Spar­drucks wird dann aber genau dort abge­baut: Schu­len wer­den für eine Woche geschlos­sen, Schul­gel­der sol­len erhöht wer­den und drin­gend benö­tigte ÖV-Projekte wer­den in die War­te­schleife geschickt. Die EVP trägt diese Poli­tik nicht mit und setzt sich des­halb für ein Ja zu den bei­den Initia­ti­ven ein.

In der Stadt Luzern muss die Ent­wäs­se­rung auf den aktu­el­len Stand gebracht wer­den. Die EVP sieht die Not­wen­dig­keit für den Kre­dit über 36.27 Mio. Fran­ken und hat die Ja-Parole gefasst.

Wei­tere Argu­mente zu den Paro­len der EVP kön­nen der Web­site http://www.evplu.ch ent­nom­men wer­den.

Sem­pach, 25.08.2018

 

Zu den Abstim­mun­gen